Sonntag, 4. August 2013

Island - von der Fähre ab Seydisfjördur nach Reykjahilid

Der Morgen vor dem Anlegen der Fähre ist geprägt von seekranken Passagieren - mich eingeschlossen. Die Nacht habe ich gut überstanden, aber mit dem aufstehen war es vorbei mit dem Wohlbefinden. Zwei kleine Mädchen turnen unbeeindruckt auf den Spielautomaten herum, auf dem Boden davor wünschen sich einfach nur sofort an Land.



Nach sehr stürmischer Fährüberfahrt von Faröer nach Island geht es heute ab Seydisfjördur nach Westen auf Islands Ringstraße Nr. 1. Die unglaublich reizvolle Strecke führt über Hochflächen an mit Schnee bedeckten Bergen zu einem Geothermalgebiet. Dort stinkt es gewaltig, aber die pure Energie mit heißem Schlamm und Schwefel ist einmalig.






Abends stehen wir mit Blick auf den Mückensee (Myvatn-See), der Regen kommt zum schlafen gerade recht.

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen